Testberichte

 

Greifzopf_3_Produkt_250pixEine ungewöhnliche Art der Aktivierung demenziell erkrankter Menschen verspricht der Greifzopf: etwas zum Ertasten, Bewegen und Festhalten. Viele Ergotherapeuten, Pflege- und Betreuungskräfte kennen das Phänomen der geschlossenen Hände und des "Festhaltens". Hält der Klient einmal die Hand der Therapeutin, so lässt er sie so schnell nicht wieder los. Hier kommt der Greifzopf ins Spiel.

Eine Seniorengruppe spielt TuchgolfAnders als beim Prestigesport Golf, mit dem Tuchgolf wohl nur das Einlochen gemeinsam hat, weckt dieses einfache Geschicklichkeitsspiel den Teamgeist. Die tägliche Berufspraxis mit alten und kognitiv eingeschränkten Menschen inspirierte die Entwickler zu diesem Aktivierungsspiel. Eignet es sich auch in der Gruppenarbeit mit schwer demenzkranken Menschen?

Demenzkranke streichelt eine Labradorwelpen-TierpuppeBei einer Demenz beeinträchtigen Sprach- und Wortfindungsstörungen die verbale Kommunikation massiv. Häufig scheinen die Patienten wie versunken in ihrer eigenen Welt. Für Ergotherapeuten ist es dann nicht einfach, einen Zugang zu ihrem Bewusstsein zu finden. Speziell für Demenzkranke entwickelte Babypuppen und Handpuppen aber erreichen die Patienten direkt auf der Gefühlsebene, entlocken ihnen starke Reaktionen und schaffen so eine Kommunikationsbasis.