Veranstaltung

Menschen verschiedener Hautfarben und Alter stehen einander zugewandt vor urbanem HintergrundAm 20. November 2009 findet im Bildungszentrum des Städtischen Klinikums Braunschweig das interdisziplinäre Symposium statt. Es richtet sich an alle Mitarbeiter aus dem Gesundheitssektor, die sich für eine berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit interessieren. Zu hören gibt es neben Vorträgen über Therapiekonzepte wie Marte Meo und Castillo Morales auch praxisbezogene Beiträge internationaler Referenten. Die Anmeldung ist bis zum 28. Oktober 2009 möglich, die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro.

Quelle: Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V.Unter dem Motto "Demenz - nicht nur ein Wort" findet am 21. September der Welt-Alzheimertag wieder rund um den Globus statt. Mit Aktionen wollen die Organisatoren Aufmerksamkeit auf die Erkrankung lenken und über Demenz aufklären. Einzelne Veranstaltungen finden Sie nach Postleitzahlbereichen sortiert auf der Website der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e. V.

Get-togetherDer 54. Ergotherapie-Kongress fand vom 22. bis 24. Mai 2009 in Köln statt. Zur Eröffnung referierte Dr. med. Thomas Reuster zum Thema Wirksamkeitsforschung. Auffallend waren die geänderten Vortrags- und Seminarlängen. So dauerten feste Sitzungen mit bis zu drei Vorträgen je 90 Minuten, sodass viele Themen sehr komprimiert erschienen. Erstmalig stieg neben dem üblichen Rahmenprogramm für Mitglieder des Deutschen Verbands der Ergotherapeuten e. V. (DVE) eine offene "Get-together"-Party. Musik, Getränke und ein Imbiss bescherten einen netten Abend im Foyer und auf der Dachterrasse.

Plakat des 54. Deutschen Ergotherapie-Kongresses in KölnDieses Jahr wird der 54. Ergotherapie-Kongress in Köln ausgetragen. Vom 22. bis 24. Mai können Ergotherapeuten, Auszubildende und Interessierte aus anderen therapeutischen oder medizinischen Berufen sich über neuste Entwicklungen aus dem Bereich der Gesundheitspolitik oder über neue Konzepte informieren sowie zahlreiche Vorträge und Seminare besuchen. Das Motto lautet: "Ergotherapie zeigt Effekt".

Bleistiftzeichnung aus einem WorkshopBei der internationalen Fachtagung, die am 27. April in Köln stattfand, berichteten Experten über Kreativität im Alter. Die Tagung führte den Besuchern viele kulturelle Betätigungen für alte Menschen vor Augen: Theater, Musik, Besuch von Ausstellungen und vieles mehr. Gäste und Referenten waren sich einig, dass Kunst viel zu wenig in Altenpflege-Institutionen eingesetzt wird und großer Forschungsbedarf in diesem Bereich besteht. Besonders die "rüstigen Alten" streben nach kognitiven Herausforderungen durch kreative Teilhabe.