• Seite:
  • 1

THEMA:

Anwendung von CBD bei Demenz?11 Jun 2020 08:55#14133

  • Renata
  • Renatas AvatarAutor
  • Offline
  • Aktives Mitglied
  • Aktives Mitglied
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 1
Guten Morgen!

In meiner Familie ist bisher niemand von Demenz betroffen. Allerdings komme ich beruflich regelmäßig mit dem Thema in Berührung (Gymnastik mit Senioren). Da ich mich auch gerne mit alternativen Behandlungsmethoden beschäftige und mich stets weiterbilden möchte, komme ich gar nicht an dem Trend CBD vorbei. Ich habe jetzt schon einige Artikel im Zusammenhang mit Demenz gelesen. Außerdem wird die Wissenschaft immer aufmerksamer auf CBD Produkte und ihre Wirkung.

Hier ein paar Artikel:
edoa.eu/cbd-oel-bei-demenz/#:~:text=Hilf...0verlangsamen%20kann.

www.krankenkassenzentrale.de/wiki/cbd-demenz#

Entzündungshemmend, schmerzlindernd und beruhigend - das klingt doch alles hervorragend. Fraglich ist nun, ob sich CBD Öl auch in der Praxis als "Wundermittel" bewährt. Kennt ihr einen demenzkranken Menschen, welcher CBD konsumiert? Nur positive Aspekte oder auch negative?
Folgende Benutzer bedankten sich: Schumi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Anzeige

Anwendung von CBD bei Demenz?19 Jun 2020 17:15#14134

  • Schumi
  • Schumis Avatar
  • Offline
  • Diskussionsfreudig
  • Diskussionsfreudig
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 0
Hallo Renata,
wo genau gibst du denn Gymnastikkurse für Senioren? Fährst du ausschließlich in Pflegeheime oder kann man auch in einem Verein zu dir kommen? Du kannst gern ein bisschen was aus deinem Alltag berichten. Es klingt grundsätzlich sehr interessant für mich und ich überlege schon länger, meine berufliche Richtung zu ändern. :huh:

CBD Produkte müssen noch weiter untersucht und erforscht werden, bevor man sich ein positives oder negatives Urteil bilden kann. Allerdings ist klar, dass Hanf seit Jahrtausenden als Heilpflanze verwendet wird. Meine Großeltern hatten glücklicherweise beide keine Demenz. Bei meinem Schwiegervater sieht es in letzter Zeit vermehrt danach aus, aber eine Diagnose haben wir noch nicht. Unabhängig davon konsumiert er seit Jahren CBD Öl, mittlerweile mit einer Stärke von 15%. Hanföl bringt so viele Vorteile mit sich und das wollte er einfach an sich selbst ausprobieren. Ob es einen Zusammenhang zwischen Ausbruch von Demenz und CBD Produkt gibt, kann ich dir nicht sagen. Meine Frau und ich können nur hoffen, dass es eine tatsächliche Wirkung gibt und sie meinem Schwiegervater ein gesundes Leben ermöglicht.

Cannabidiol wird als Extrakt aus Cannabis gewonnen. Viele Menschen informieren sich nicht ausreichend zu CBD und befürchten eine Sucht wie bei Drogen. Aufgrund des geringen THC Gehalt von 0,2% muss man sich beim Konsum von Cannabidiol keine Sorgen machen. Mein Schwiegervater wird weder "high", noch ist er abhängig von Cannabis oder Hanf. Nur wenn ein CBD Produkt so wenig THC enthält, darf es legal in Deutschland und der gesamten EU angeboten werden. Um die Qualität der Produkte muss man sich demnach nicht sorgen. Die Tropfen sind mit 5%, 10% oder 15% CBD erhältlich (so entsteht das fertige Produkt: www.puna.co.at/collections/cbd-oel/products/pura-vida-cbd-ol-15 ). Falls du das Hanföl selbst ausprobieren möchtest, beginn lieber mit einer geringen Wirkung. Wenn ich mal unter starken Schlafproblemen leide, greife ich zu einem Produkt, welches 15% enthält. Ich weiß mittlerweile aber auch, wie viele Tropfen des Cannabidiol meinem Körper guttun und welche Produkte nicht zu mir passen.

Falls dir Hanföl trotzdem noch fragwürdig vorkommt, besuch mal einen CBD Shop. Dort kannst du dich ausgiebig beraten lassen und ein eigenes Bild von Qualität, sowie THC Gehalt der 15% Tropfen erhalten. Alles Gute für dich! :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EbeDe.net-Team
Powered by Kunena Forum