Wissen & Praxis

Evamaria Molz sing mit Heimbewohnerin

Ein Lied sagt mehr als tausend Worte: Wer singt, aktiviert Erinnerungen, stellt Kontakt her und fühlt sich einfach wohler. Anlässe gibt es genügend - zur Not geht es auch ohne. Dazu benötigen wir allerdings Mut! Dieser Leitfaden zeigt, wie Ergotherapeuten und Betreuungskräfte einen emotionalen Zugang zu demenzkranken Menschen finden, die manchmal nur schwer mit Worten erreichbar sind.

Seniorin im Altenheim liest ein BuchLesen macht Spaß, Vorlesen sowieso und Geschichten vorgelesen zu bekommen gehört zu den schönsten Kindheitserinnerungen. In der Betreuung und Ergotherapie von Senioren steigert es die Lebensqualität und regt Gespräche an. Wie das auch mit Demenzkranken gelingt, zeigt unsere ultimative Anleitung Schritt für Schritt mit vielen Lesetipps.

Junge Frau spaziert mit Senioren durch GartenanlageDemenziell erkrankte Menschen sind im fortgeschrittenen Stadium in ihrem Alltag auf professionelle Hilfe angewiesen. Oft verunsichern Einschränkungen in der Handlungsplanung, Merkfähigkeit, Orientierung und im Sprechen die Betroffenen. Das führt meistens zum Rückzug aus dem öffentlichen Leben und zu Isolation. Genau hier setzt die Ergotherapie an.