• Seite:
  • 1

THEMA:

Betreuungskräfte Zeitafwand01 Feb 2010 07:37#7667

  • Teufelchen30
  • Teufelchen30s AvatarAutor
  • Offline
  • Diskussionsfreudig
  • Diskussionsfreudig
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Vielleicht kann mir jemand hier helfen hab schon gegoogelt aber nix wissenswertes gefnden. Ich arbeite in einem Heim. Wir haben eine Vollzeitkraft und eine Teilzeitkraft für die zusätzliche Betreuung. Meine Frage wieviel Zeit steht jedem Dementerkrankten Bewohner zu. Wieviel Zeit bekommt jeder Bewohner. Ich weiß das in der Realität anders assieht weil man nie 1 Std bei dem Bewohner ist. Aber wie ist die Zeit von den Pflegekassen festgelegt?

Lg Teufelchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Anzeige

Betreuungskräfte Zeitafwand01 Feb 2010 10:47#7669

  • Pegasus
  • Pegasuss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Humortherapeut
  • Beiträge: 149
  • Dank erhalten: 0

Teufelchen30 schrieb: Vielleicht kann mir jemand hier helfen hab schon gegoogelt aber nix wissenswertes gefnden. Ich arbeite in einem Heim. Wir haben eine Vollzeitkraft und eine Teilzeitkraft für die zusätzliche Betreuung. Meine Frage wieviel Zeit steht jedem Dementerkrankten Bewohner zu. Wieviel Zeit bekommt jeder Bewohner. Ich weiß das in der Realität anders assieht weil man nie 1 Std bei dem Bewohner ist. Aber wie ist die Zeit von den Pflegekassen festgelegt?

Lg Teufelchen


Hallo Teufelchen,

danach habe ich das Internet auch schon öfters durchgegoogelt aber nichts gefunden. Am Besten du wendest Dich mit deiner Frage direkt an den GKV Spitzenverband und teilst die Antwort mit uns allen.

Kontaktformular: www.gkv-spitzenverband.de/mitte ... and.gkvnet

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Meinolf Moldenhauer
GKV - Spitzenverband
Abteilung Gesundheit
Mittelstr. 51
10 117 Berlin
Telefon: 030 20 62 88 - 3152


Ich versuche mir das ganze mal in einer Rechnung zu verdeutlichen, da ich selbst diese "25 Bewohner" nicht betreue sondern auf allen Bereichen in unserer Einrichtung tätig bin (über 100 Bewohner mit zusätzl.Betreuung)

zur Vorbereitungszeit: Eine BA in Vollzeit ist für 25 Bewohner zuständig.

Rechnen wir mal die Stunden der BA: (40 Std/Woche) wären ca. 170 Stunden im Monat -20% Ausfall wären das 136 Stunden.

Diese 136 Stunden verteilen sich nun auf die 25 Bewohner was dann 5 Stunden und 27 Minuten für jeden Bewohner ergebenen würde.


Planen wir mal einen Monat mit diesen 25 Bewohnern:


Stellen wir uns vor, mit 10 Bewohnern könnte eine tägliche Gruppenaktivierung von 1 Stunde erfolgen (Vorbereitung+Dokumentation ca. 0,5 Std)
Auf den Monat hochgerechent (an 21 Tagen)
wären das dann 31,5 Stunden.


Mit 15 Bewohnern kann nur eine Einzelbeschäftigung durchgeführt werden(an 21 Tagen). Für diese bleiben 15 Minuten am Tag Zeit und dazu gibts noch 5 Minuten Zeit für Vorbereitung und Dokumentation.

Die 5 Minuten für Vorbereitung und Doku in der Einzelbeschäftigung je Bewohner rechne ich niedrig, da ich gleich alles was ich brauche mit auf den Wagen packe und nichts mehr holen muß. Da wäre für die erste Bewohnerin ein Gespräch mit anschließender Massage, andere möchten gerne etwas vorgelesen bekommen oder Ball spielen, einfach nur jemanden bei sich haben...

Ganz klar: Vorbereitungszeit und Doku gehört zur Arbeitszeit. Sonst gäbe es nur einen BA für 50 Bewohner und mehr...


Gruß erstmal
Pegasus
Wo sich Betreuungsassistenten treffen:
www.Betreuungsassistent.info
Der weltweit größte Treffpunkt
der zusätzlichen Betreuungskräfte im Internet!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Betreuungskräfte Zeitafwand01 Feb 2010 11:30#7671

  • Teufelchen30
  • Teufelchen30s AvatarAutor
  • Offline
  • Diskussionsfreudig
  • Diskussionsfreudig
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Danke für die Antwort habe auch schon Rechnungen angestellt. Meine Rechnung sah so aus das ich die 40Std durch diese 25 Bewohner gerechnet habe und bin zu dem ergebnis gekommen das jeder Bew dann 1,5Std pro Woche hätte. erscheint mir aber sehr wenig. Naja ich versuchs mal weiter bis ich auf einen grünen Punkt komme ist alles nicht so einfach.
Es muss doch irgendwo festgehalten sein wieviel Zeit jeder z.B. in der Woche zur Verfügung gestellt bekommt. Oder soll man sich die Zeit selber einteilen wieviel Zeit jeder Bew gebrauchen könnte. Könnte man natürlich auch aber rein Rechnerich und für ein Konzept wäre das schon schön zu wissen. Ist auch interessant für die Angehörigen.

Lg Teufelchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EbeDe.net-Team
Powered by Kunena Forum