• Seite:
  • 1

THEMA:Lesegruppe - anspruchsvollere Bücher

Lesegruppe - anspruchsvollere Bücher09 Mär 2017 19:21#14058

  • Touka
  • Toukas AvatarAutor
  • Offline
  • Aktives Mitglied
  • Aktives Mitglied
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 0
Hallo,

ich betreue als Ergotherapeutin einen Wohnbereich mit etwa 40 Bewohnern, von denen mir nun eine Handvoll erzählten, wie gerne sie früher Bücher gelesen haben und wie traurig sie sind, dass dies wegen voranschreitender Seheinschränkungen nicht mehr funktioniert.
Ich habe nun überlegt eine Lesegruppe einzurichten für eben diesen kleinen Personenkreis. Auf Nachfrage konnten sie mir leider keine direkten Buchwünsche äußern, viele haben früher aber gern historische Romane oder Liebesromane gelesen.
Nun ist das privat so gar nicht mein Genre und ich habe auch etwas Probleme Bücher zu finden, welche nicht zu lang sind. Die Gruppe sollte wenigstens aller zwei Wochen stattfinden, gerne öfter, wenn ich das durch bekomme, aber ich möchte nicht Wochenlang an dem gleichen dicken Wälzer lesen, da auch die Bewohner überwiegend an leichter bis mittelgradiger Demenz leiden und auf Dauer wohl nicht mehr hinterher kämen.
Weiterhin möchte ich nicht unbedingt Bücher lesen, die Kriegsthemen behandeln, auch wenn dies vereinzelt gewünscht wurde. Ich kann eventuelle Traumata dann aber nicht abfangen und daher ist das für mich Tabu. DDR-Geschichte, vielleicht sogar humorvoll vrpackt wäre jedoch eine Option, wer da einen Tipp hätte :-)
Märchen und ähnliches wird von meinen Bewohnern nicht angenommen, "Wir sind hier im Kindergarten." bekomme ich zu hören ;-)

Hat jemand Erfahrung mit anspruchsvolleren Lesegruppen gemacht und eventuell sogar Buchtipps?


Liebe Grüße,
Touka

Anzeige

Lesegruppe - anspruchsvollere Bücher10 Jul 2017 20:42#14082

  • Raupe
  • Raupes Avatar
  • Offline
  • Forums-Held
  • Forums-Held
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 1
Hallöchen!
Also die so genannten Kurzgeschichten findet man unzählige in Büchern wie zum Beispiel: " Als die Kaffeemühle streikte"... usw.

Bei mir selbst sind diese Bücher in der Gruppe aber noch nie zum Einsatz gekommen.
Ich habe sehr gute Erfahrungen gesammelt mit alltagskurzgeschichten die Themen beinhalten welche uns selbst oft begegnen.
Diese Geschichten habe ich vorzugsweise aus der " Mach mal Pause" Zeitschrift. Die hab ich gesammelt und mir je nach Bewohnern immer die Themen rausgesucht welche passen könnten. Das ist besser angekommen als ein Buch, weil es egal ist wie unterschiedlich die Lebensläufe und Bewohner sind , jedem ist schon mal was blödes/ lustiges / usw passiert... weil die Geschichten aus dem Alltag gegriffen sind!
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EbeDe.net-Team
Powered by Kunena Forum