et kongr 2011 george 240pixDer Ergotherapie-Kongress, der vom 11. bis 13. Mai in Kassel stattfindet, bietet in diesem Jahr ein interessantes Programm. Dr. Helene Polatajko aus Toronto hält die Eröffnungsrede und einen CO-OP Workshop. Neue Konzepte und Ideen für die Demenztherapie aus Amerika und Kanada werden vorgestellt.

Neues für die stationäre und ambulante Ergotherapie

Dieses Jahr werden Konzepte und Ideen für Ergotherapeuten mit den Arbeitsschwerpunkt Demenz vorgestellt. So geht es am Freitag, den 11. Mai direkt nach der Eröffnungsrede um 11.30 Uhr mit dem 90-minütigen Vortrag "Häusliche Ergotherapie bei Demenz - Interventionsprogramm (HED-I)" los. Hier stellen die Referentinnen Wiebke Flotho und Carinna Sibold das neue standardisierte Interventionsprogramm für die Demenztherapie vor. Um 16.30 Uhr referiert Eva Hartmann zum Thema "Wenn einer eine Reise tut. Ideen für die Ergotherapie im Pflegeheim aus Amerika und Kanada“. Am Sonntag, den 13. Mai geht es um 12.20 Uhr mit den Vortrag von Erika Schwienhorst und Jürgen Schwabe "Interaktive Filme und Beschäftigung für Menschen mit Demenz“ weiter. Direkt im Anschluss folgt die Vorstellung der Studie "Betätigung von Pflegeheimbewohner/innen mit Demenz und deren interdisziplinäre Unterstützungsmöglichkeiten", referiert von Katharina Maria Röse. In der übrigen Zeit, etwa am Samstag und Sonntagvormittag, können interessierte Ergotherapeuten über den Tellerrand schauen und sich über Interessantes aus angrenzenden Fachbereichen Informieren.

Kanadische Prominenz auf dem Ergotherapie-Kongress

Ein Höhepunkt des Ergotherapiekongresses ist der Besuch der kanadischen Professorin für Ergotherapeutin Dr. Helene Polatajko. Sie hält einen zweitägigen "CO-OP-Workshop", den Eröffnungsvortrag und ein Vortrag mit dem Titel "CO-OP - der kognitive Ansatz für Kinder (aber auch Erwachsene) mit motorischen Performanzproblemen".

CO-OP steht für Cognitive Orientation to Daily Occupational Performance. Das Modell richtet sich an Ergotherapeuten, die klientenzentriert mit Kindern oder Erwachsenen arbeiten. Der Workshop findet am Donnerstag und Freitag, den 10. und 11. Mai statt und muss extra gebucht werden. Zwischen den Seminarteilen hält Dr. Helene Polatajko den Eröffnungsvortrag am Freitag, den 11. Mai um 9.00 Uhr, zu dem alle Kongresskartenbesitzer gehen können. Der oben erwähnte Vortrag "CO-OP - der kognitive Ansatz für Kinder (aber auch Erwachsene) mit motorischen Performanzproblemen" findet am Samstag, den 12. Mai um 12.20 Uhr statt.

Über den Tellerrand schauen

Für alle Kollegen, die einen Überblick über Aktuelles aus der Geriatrie und angrenzenden Fachbereiche schätzen, finden sich im Kongressprogramm zahlreiche interessante Vorträge und Workshops. Das World Café zum Kongressmotto "Autonomie und Teilhabe" lädt alle Ergotherapeuten am Samstag, den 12. Mai ab 14.00 Uhr zum Gespräch und Austausch ein. Zum Abschluss des World Café sollen die Gäste ihre Überlegungen, Erkenntnisse und Einsichten präsentieren. Wie in jedem Jahr bieten die begleitende Fachausstellung und die Pausen zwischen den Seminaren Gelegenheit, um sich über neue Produkte zu informieren und mit Kollegen auszutauschen.

Kongresskarten sind online und direkt vor Ort buchbar.

Bitte melde Dich an oder registriere Dich, um diesen Beitrag zu kommentieren.