Get-togetherDer 54. Ergotherapie-Kongress fand vom 22. bis 24. Mai 2009 in Köln statt. Zur Eröffnung referierte Dr. med. Thomas Reuster zum Thema Wirksamkeitsforschung. Auffallend waren die geänderten Vortrags- und Seminarlängen. So dauerten feste Sitzungen mit bis zu drei Vorträgen je 90 Minuten, sodass viele Themen sehr komprimiert erschienen. Erstmalig stieg neben dem üblichen Rahmenprogramm für Mitglieder des Deutschen Verbands der Ergotherapeuten e. V. (DVE) eine offene "Get-together"-Party. Musik, Getränke und ein Imbiss bescherten einen netten Abend im Foyer und auf der Dachterrasse.

MessestandIdeen und Anregungen für die praktische Arbeit

Sowohl die begleitende Fachausstellung als auch das Kongressprogramm bot Interessantes für die Ergotherapie bei Demenz. So konnten sich Ergotherapeuten mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Fachkreises Geriatrie austauschen, oder sich die Therapie- und Spielklassiker bei den Messe-Ausstellern ansehen. Der Stand der Firma Stofffwechsel, die eine Ergotherapeutin leitet, lieferte Anregungen zum Thema Wahrnehmung. Hier erhielten Interessierte Tipps, wie sie sich Tastsäckchen, gefüllte Sitzkissen und andere Therapiematerialien aus Stoffresten und Alltagsgegenständen selbst herstellen können. So war ein Gesprächsthema die Einsatzmöglichkeiten der Therapiematerialien beim Patienten.

Vortrag Ausblick auf 2010

Der 55. Ergotherapie-Kongress unter dem Motto "Neue Horizonte" ist für den 28. bis 30. Mai 2010 in Erfurt geplant. Damit auch im nächsten Jahr der Bereich Demenz auf dem Kongress vertreten ist, sind alle Ergotherapeuten aufgefordert, ihre Beiträge als Abstract beim DVE einzureichen. Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier.