Mottobild UmfrageEin spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen hat sich während der letzten Umfrage ergeben. Für knapp die Hälfte der Abstimmenden bleibt nicht jedes Wochenende frei von Arbeit. Doch wie sinnvoll ist der Wochenendseinsatz von Ergotherapeuten in Seniorenheimen?

In den ersten drei Wochen nach dem Start der Umfrage herrscht Gleichstand zwischen denjenigen Ergotherapeuten, die das ganze Wochenende lang arbeiten, und denen, die normalerweise frei haben. Erst der Endstand nach der vierten Woche bringt eine kleine Wende. Demnach arbeiten knapp die Hälfte (49,1 %) samstags und sonntags, rund 37 % leisten gar keine Wochenenddienste. Ausschließlich an Samstagen arbeiten 12,7 % und auf "nur sonntags" entfiel lediglich eine Stimme (1,8%). In welchem Rhythmus der Wochenenddienst stattfindet, wurde nicht ermittelt.

Doch wie sinnvoll ist der Einsatz von Ergotherapeuten in Seniorenheimen am Wochenende? Brauchen nicht auch die Bewohner eine Therapiepause, um das Wochenende als Entspannung vom Alltag zu erleben und persönliche Interessen zu verfolgen?

Ergotherapie am Wochenende sollte daher allenfalls beim sinnvollen Gestalten der Freizeit der Heimbewohner helfen, anstatt die Therapie bloß fortzusetzen oder gar an der Wiederherstellung verloren gegangener Fähigkeiten weiterzuarbeiten. Am Wochenende könnte Ergotherapie auch eine Alternative für Bewohner bieten, die keinen Besuch von Freunden und Familie erhalten.

Allerdings bleibt strittig, ob die bloße Freizeitgestaltung ohne jeglichen rehabilitativen Charakter überhaupt noch in das genuine Arbeitsgebiet von Ergotherapeuten fällt. Sollten stattdessen nicht lieber ehrenamtliche Mitarbeiter oder Pädagogen sinnvolle Freizeitbeschäftigungen für die Bewohner anbieten und begleiten?

Image