Autor Thema: Dokumentation von Pflege und Ergotherapie in einer Tagespflegeeinrichtung!  (Gelesen 3293 mal)

Offline Kosima

  • Diskussionsfreudig
  • **
  • Beiträge: 9
Liebe Forumsmitglieder,

habe seit einigen Wochen meinen Traumjob gefunden.
Ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag als Ergotherapeutin in einer Tagespflegeeinrichtung bekommen und arbeite dort seit 1. August 2010. Wir entwickeln ( das Ganze wird 2 Jahre lang wissenschaftlich begleitet!) ein völlig neues Konzept und sind auch in Rheinland-Pfalz die erste Tagespflegeeinrichtung in solitärer Form. Bei uns wird nicht die Ergotherapie irgendwo in der Pflege(dokumentation) untergebracht, sondern die Ergotherapie ist der Dreh- und Angelpunkt unserer Einrichtung. Das heißt, die Ergo dokumentiert in einem eigenen Ordner, in dem auch die erstellten Befunderhebungen und Förderplanungen gesammelt werden.
Jetzt kommt meine Frage.
Anfangs waren die zwei Pflegekräfte ( PDL und 1 Krankenschwester) völlig überfordert mit der Realisierung, daß jetzt eine Ergotherapeutin eine Hauptrolle in dieser Tagespflegeeinrichtung übernehmen soll und nicht, wie sonst bei ihnen gewohnt, in der Pflege "unterkommt"!
Wir hatten schon etliche Teamgespräche...brauchen auch noch gute Ideen oder Tips, wie wir dieses neue Konzept auch in die Praxis umsetzen, sprich, wie wir das Ganze reibungslos dokumentieren können.
Beispiel: Bei Herrn Mustermann soll auf Anweisung (und nach genauer Vorgabe) der Ergotherapeutin von der Pflege täglich eine Zeit lang ein Bewegungsprogramm durchgeführt werden.
Wie dokumentieren wir das? Also wo wird es dokumentiert? Und von wem wird es dokumentiert?
Klar ist, daß in der Förderplanung der Ergo dieses Bewegungsprogramm auftauchen wird..aber wie wird weiter dokumentiert. Gibt es jemanden unter Euch, der schon ähnliche Dokumentationen erstellt hat? Vielleicht in einem anderen Bundesland?

Wäre für eine baldige Antwort sehr dankbar, da bei uns in den nächsten Wochen die ersten Tagesgäste erwartet werden und bis dahin alles fertig sein soll.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Kosima



solnedgang

  • Gast
hallo,

dies finde ich eine interessante Idee, damit wird hoffentlich die Kooperationsbereitschaft und Verständnis zwischen der Pflege und der Ergotherapie gefördert.
Wie sieht denn der Personalschlüssel aus?
z.b. könnte in der Bewegungseinheit eine Sturzprophylaxe geplant werden.

Ich hoffe diese Idee passt du eurem Konzept.
Viel Erfolg

Offline rosi niels

  • Forums-Held
  • *****
  • Beiträge: 114
Moin Kosima
Wir dokumentieren auf einem Blatt die Angebote der Ergotherapie, der Alltagsbegleiter nach 87b sowie der Physiotherapeuten/Ergotherapeuten  die aus einer Praxis kommen und nach Rezept arbeiten. Wenn Pflegekräfte Beschäftigungsangebote machen wird es hier ebenfalls dokumentiert, reine Pflegeaufgaben werden auf einem Extrabogen nur für die Pflege dokumentiert.
Die Angebote werden mit einem Kürzel wie BG für Bewegungsgruppe und dem Namenskürzel am entsprechenden Tag eingetragen. Dabei steht immer in einer Reihe das Angebotskürzel und in der Zeile darunter das Namenskürzel
Hoffe dir etwas geholfen zu haben
Rosi

Offline Kosima

  • Diskussionsfreudig
  • **
  • Beiträge: 9
@ solnedgang

Ja klar, die Sturzprophylaxe gehört schon zum selbstkonstruierten Konzept.
Trotzdem danke für Deine Idee. Meine Frage ging aber mehr dahingehend, wie so eine Dokumentation für Pflege und Ergo aussehen könnte. Hast Du da noch eine Idee? Ich muß diese Dokumentation selbst entwickeln, weil mir keiner einen Doku-Vordruck oder Tipp, wo dieser zu erhalten ist, geben kann!

Die Kooperation ist jetzt!! gut. Wiir sind bis jetzt noch ein sehr kleines Team: Bis jetzt nur 2 Pflegekräfte (Die ersten zwei Pflegekräfte wurden von der Geschäftsleitung in der Probezeit nach 2 und 4 Wochen entlassen, weil sie aus der Tagespflegeeinrichtung eine vollstationäre Pflegeeinrichtung machen wollten...grinsseufz), 1 Verwaltungskraft und meine Wenigkeit!
Wenn die Tagespflegeeinrichtung voll besetzt ist, wird es noch mehr Pflegekräfte geben und meine Stundenzahl soll von 30 auf 40 Stunden aufgestockt werden.

Ich muß ganz schon stark sein, weil die Pflege einfach gewöhnt ist, das letzte Wort zu haben. Und bei uns läuft es eben jetzt anders rum.....von der Geschäftsleitung aber unbedingt so gewollt!

Liebe Grüße
Kosima

Offline Kosima

  • Diskussionsfreudig
  • **
  • Beiträge: 9
Liebe Rosi,

danke für Deinen Beitrag. Ja, diese Art der Dokumentation ist mir bekannt. Sie findet in der Pflegedokumentation unter sozialer Betreuung statt...richtig?
Gerade das soll es bei uns nicht sein. Ich habe einen eigenen Ergo-Dokumentationsordner, in dem die Pflege dokumentieren soll, wenn sie nach meiner ergotherapeutischen Befunderhebung und anschließenden Therapieplanung bei der Umsetzung mithilft!

Liebe Grüße
Kosima

Offline pommes

  • Diskussionsfreudig
  • **
  • Beiträge: 13
Hallo Kosima,
hab noch eine Frage, wieso werden noch mehr Pflegekräfte eingestellt, du als Ergo aber nur von 30 auf 40 Stunden erhöht? was ist wenn du urlaub hast oder krank bist, wer stellt dann die Ergo und die anleitung der anderen mitarbeiter sicher? wie kann dann individuell auf veränderungen der bewohner reagiert werden? das hab ich noch nicht verstanden.
wie viele Tagespflegebesucher hab ihr den min. und max geplant? diese fragen würden mich noch interessieren!
Schau doch mal als idee bei den größen dokusystemanbietern für pflege (behinderten,  senioren aber auch suchthilfe usw) wie godo usw. nach. die haben auch speziell für tagespflegen im herkömmlichen sinn dokubögen und vorlagen. vielleicht kannst du dort was abschauen?
liebe grüße
pommes

Offline rosi niels

  • Forums-Held
  • *****
  • Beiträge: 114
Moin Kosima
Den Bogen meinte ich NICHT
Rosi

Offline Kosima

  • Diskussionsfreudig
  • **
  • Beiträge: 9
@ pommes

Wir haben ein völlig neues Konzept. Wir haben am Tag maximal 20 Tagespflegegäste in unserer Einrichtung! Diese wechseln allerdings manchmal in ihrer Zusammensetzung, weil einige nur 1 oder 2 oder 3 Tage die Woche kommen, d.h. es kommen nicht alle 20 Tagesgäste 5 Tage die Woche zu uns.
Wenn ich eine Woche Urlaub habe, schreibe ich für die Pflegekräfte einen Vertretungsplan....was sie in meinem Auftrag mit den Tagesgästen machen sollen. Die alten Menschen sind bei uns nur von 8 Uhr bis 16 Uhr, und wir arbeiten in einem sehr kleinen Team zusammen mit ein paar Hilfskräften aus der Hauswirtschaft und einer Köchin, die sehr lecker kocht. Von der Geschäftsführung ist klar geordert, daß ich für die Beschäftigung und Therapie das alleinige Oberkommando sozusagen habe...grins. Mal schauen, wie alles funktioniert..wir fangen diese Woche doch erst mit unserer Tagespflege an...und es wird dauern, bis jeden Tag 20 Gäste bei uns sind. Außerdem wird nicht besonders viel Zeit für Therapie sein...wegen den z.B. 3 Mahlzeiten, Ruhephase nach dem Mittag u.s.w. Ich rechne nicht mehr als 3 Stunden am Tag zuzüglich natürlich Eßtraining und ADLs. Wir haben also noch Zeit gute, brauchbare Ideen umzusetzen und zu entwickeln. Eine sehr schöne Aufgabe, wie ich finde! Heute zum Beispiel habe ich einen eigenen Biographie-Bogen entwickelt!

@ Danke Dir Rosi...für Deine PN!

Liebe Grüße
Kosima

solnedgang

  • Gast
Hallo Kosima,

ich erlebe die Pflegekräfte in ihrer Arbeit als sehr handlungsorientiert, Deswegen würde ich eine handlungsbezogene Doku aufbauen, mit Zielen, die innerhalb einer Aktivierung erreicht werden können, ,  z.b. zur Förderung der zeitlichen  Orientierung könnten die Pflegekräfte mit Hilfe von Tageskalendern arbeiten, d.h. Fragen nach dem Datum, Tag, Jahreszeit stellen bzw. jahreszeitliche Materialien einsetzen. Sie könnten dann die Reaktionen der Bewohner dokumentieren.
einmal auf das Material und auf die Interaktion mit anderen Tagesgästen.
Ich wünsche dir viel Erfolg!!!



Offline Kosima

  • Diskussionsfreudig
  • **
  • Beiträge: 9
@ solnedgang

Vielen Dank für Deine Idee und Deine guten Wünsche.
Nächste Woche geht es rund...der Versorgungsvertrag ist da, und die ersten Gäste werden nächste Woche ab Dienstag erwartet. Werde wohl mit einer Männerkleingruppe starten: 3 Männer sind angesagt!
Ich freue mich jedenfalls drauf. Meine Dokumentationsvordrucke sind soweit fertig gestellt und von der Geschäftsleitung auch so abgesegnet!

Liebe Grüße
Kosima  :)